HELLO! MY NAME IS

SCHWERSTÖR

DECKNAME

engl. Chinese paddlefish/ elephant fish/ Chinese Swordfish, lat. Psephurus gladius

AUSSEHEN

  • weltweit einer der größten Süßwasserfische
  • 3 m, vielleicht sogar bis zu 7 m lang und bis zu 500 kg schwer
  • Unterseite weiß, die Oberseite grau gefärbt
  • Stirnpartie zu einem langen, schwertartigen Fortsatz ausgezogen

VERHALTEN

  • ernährte sich von anderen Fischen, in geringerem Ausmaß auch von Krebstieren
  • lebte im Flussdelta und Unterlauf des Jangtse und wanderte zur Fortpflanzung den Oberlauf des Flusses hinauf
  • wurde erst mit 7 Jahren fortpflanzungsfähig und bis 50 Jahre alt

LEBENSRAUM

  • ausschließlich in China im Jangtse und seinen Nebenflüsse vorkommend

XTINCT SEIT

2010

LETZTE SICHTUNG

2007 wurde zum letzen Mal ein Exemplar illegal gefischt.

GRUND DES AUSSTERBENS

Der Schwertstör galt schon am Hof des Kaisers von China als Delikatesse, er wurde deswegen schon immer stark befischt. Überfischung und Wasserverschmutzung haben dieser Art schon vor dem Bau des ersten Staudamms am Yangtse 1980 zugesetzt. Durch diesen Dammbau waren die verbleibenden Schwertstöre von ihren Fortpflanzungsgebieten abgeschnitten. Im Rahmen der Industrialisierung Chinas wurden weitere Gewässerregulierungen im Lebensraum dieser Fischart durchgeführt. Auch der Bau des Drei-Schluchten-Damms (1994-2007) vernichtete verbleibenden Lebensraum. Der letzte offiziell bestätigte Fang eines ausgewachsenen Schwertstörs gelang 2003. Doch bereits seit 1995 wurden keine Jungfische mehr gefangen, weshalb Wissenschaftler davon ausgehen, dass bereits seit diesem Jahr keine erfolgreiche Fortpflanzung mehr stattfindet. Auch wenn noch einzelne erwachsene Exemplare überlebt haben sollten, gilt die Art namens Schwerstör als de facto ausgestorben.

LINKS

LETZTER BEKANNTER AUFENTHALTSORT

WELTKARTE
SCHWERSTÖR